Aloe Vera gehört zu den immergrünen Liliengewächsen. Sie gedeiht in warmen Gebieten auf mineralreichen Böden. Als Ursprung wird Afrika angesehen. Seit über 5000 Jahren kannten und schätzten die Völker der Mittelmeerländer, Afrikas, der Südseeinseln, Chinas, Indiens, Russlands, Mittelamerikas ihre vielseitige Nützlichkeit für Mensch und Tier. Im Mittelpunkt des heutigen Interesses steht die optimale Versorgung mit gesund erhaltenden, stärkenden, natürlichen Nährstoffen sowie die Pflege der Schönheit.

Unter den über 250 Aloe-Arten gibt es lediglich vier, die für uns von Bedeutung sind. Unter ihnen hat sich die „Aloe Vera“, die „wahre Aloe“ – mit dem botanischen Namen „Aloe barbadensis Miller“ als die nützlichste erwiesen. Die Aloe Vera Pflanze sieht der Agave (mit der sie jedoch nicht verwandt ist) ähnlich, die ebenfalls in warmen, trockenen Ländern wächst. Sie speichert in ihren dicken, prallen Blättern Wasser und Nährstoffe und kann damit auch längere Trocken- und Hitzeperioden gut überstehen. Sie ist andererseits sehr kälteempfindlich.

Drei bis vier Jahre ungestörten Wachstums in Wärme und auf geeigneten Böden benötigt die Aloe Vera Pflanze, bis sie ihre volle Kraft entwickelt hat und die ersten Blätter geerntet werden können. In den verschiedenen Blattschichten befinden sich unterschiedliche Inhaltsstoffe. Wurden in früheren Jahrhunderten vor allem die „abführenden“ Stoffe aus den äußeren Blattschichten benutzt, so sind diese heute dank modernerer Methoden dafür bedeutungslos. Dagegen wird heute insbesondere das „Gel“ oder Blattmark, das sich im inneren des Blatts befindet, mit seiner Vielzahl außergewöhnlich wertvoller Inhaltsstoffe als Nahrungsergänzung und Hautpflegesubstanz hoch geschätzt und gerne genutzt.

Da das wertvolle Gel an der Luft sehr rasch oxidiert und dabei viele der Inhaltsstoffe innerhalb weniger Stunden ihre Wirkung verlieren, konnte es in früheren Zeiten nur sofort nach der Ernte „vor Ort“ genutzt werden. Auch heute noch benutzen die Bewohner (und Urlauber) in den betreffenden Ländern das Gel „frisch aus dem Blatt“ für allerlei Zwecke. In kühleren Gebieten kann die Aloe Vera Pflanze auch im Blumentopf kultiviert werden. Die volle Kraft und Wirksamkeit der Südländerin werden hierzulande jedoch mangels Sonne und Wärme in der Regel nicht erreicht.

Das bedeutet, dass das „südländische“ Gel und seine empfindlichen Inhaltsstoffe haltbar gemacht werden musste, wenn es aufbewahrt und transportiert werden sollte. Erst vor rund 50 Jahren wurden wirksame Verfahren entwickelt, die dies ermöglichen und zugleich seine wertvollen Substanzen vor dem raschen Verderb bewahren. Mit diesem wissenschaftlich-technischen Durchbruch der „Stabilisierung“ begann der unaufhaltsame Siegeszug der Aloe Vera in unserer Zeit.

Aloe Vera zur Erhaltung der Gesundheit sowie Pflege und Schönheit

Seit Jahrtausenden genießt die „Wüstenlilie“ Aloe Vera einen sagenhaften Ruf: „Königin der Pflanzen“, „Quell der Jugend“,… Von Generation zu Generation wurde das wertvolle, aus Erfahrung und Intuition erworbene Wissen – im Verständnis jener Zeiten oft als göttliche Offenbarung empfangen – als Volksweisheit bewahrt und weitergegeben.

Die großen Erfolge der modernen Natur- und Medizin-Wissenschaften haben uns mit Hilfe ihrer speziellen Forschungsmethoden höchst wirksame Substanzen und Behandlungsangebote zur Verfügung gestellt, die viele Leben retten, Krankheiten und Beschwerden heilen und lindern können. Und dennoch: viele Menschen erleben, dass ihnen diese Errungenschaften nicht wirklich helfen, fühlen sich den Belastungen ihres Daseins nicht voll gewachsen, „nicht wohl in ihrer Haut“, wünschen sich ein „mehr“ an Lebensqualität.

Parallel zum allgemeinen Fortschritt haben die Belastungen der Menschen durch Schadstoffe in Nahrung, Luft, Wasser, durch technisch erzeugte Strahlungen und Energiefelder, durch Lärm, Hektik und Existenzsorgen zugenommen und werden weiter zunehmen. Und trotz hohen allgemeinen Wissens um gesunde Ernährung und Lebensführung fällt es vielen Menschen schwer, sich gegen die schwächenden Begleiterscheinungen des modernen Lebens erfolgreich zu behaupten. Ein hoher Preis für den Fortschritt? Wie man’s nimmt. Versuchen wir, das Beste daraus zu machen!

Was hat das mit Aloe Vera zu tun? Aloe Vera ist kein Heil- oder Wundermittel. Sie ist ein ganzheitliches Angebot der Natur: sie liefert – neben den sichtbaren, wohltuenden Wirkungen im Bereich der Hautpflege – wichtige biologische Nahrungs-Bausteine für den menschlichen Organismus. Mit deren Hilfe können in die Lebenskräfte angeregt und genährt werden, Fitness, Schönheit, Wohlbefinden verbessert werden.

Die Aloe Vera erweist sich als ein ausgezeichneter biologischer Regulator und Stimulator für den menschlichen Stoffwechsel. Die zahlreichen biogenen Nährsubstanzen machen – in ihrer einmaligen natürlichen Zusammensetzung – aus dem Blattmark der Aloe Vera eine der hochwertigsten Nahrungs-Ergänzungen für die optimale Versorgung in jeder Lebenslage.

Die aus dem Blattmark der Aloe Vera Pflanzen gewonnenen Produkte sind wertvolle „Nahrungs-Mittel„, besser noch „Lebens-Mittel“ (Lichspeicherfähikeit!) sowie hochwirksame Hautpflege-Produkte. Sie sind keine Heil- bzw. Arzneimittel. Überzeugen Sie sich selbst über die Chancen und Möglichkeiten alternativer, schonender Wege und Methoden für die Sicherung der eigenen Gesundheit, zur Stärkung der Leistungsfähigkeit, zur Verbesserung des Wohlbefindens und der Lebensfreude.